Zum Inhalt springen
Wer sich entscheidet in den ländlichen Raum zu ziehen, den überzeugen meist die Vorteile wie preiswerter Wohnraum und ein naturnahes Umfeld. Doch ohne ein eigenes Auto sind der Mobilität schnell Grenzen gesetzt.
Story Mobilitaet Foto: Hannes Henze

Besonders junge und ältere Menschen sind meist die leidtragenden der fehlenden Mobilität. Hinzukommen die hohen Preise für die Monatstickets für Bus und Bahn. Aus meiner Sicht darf der Weg zur Schule und zurück, völlig egal welche Schulform und welche Jahrgangsstufe, nicht zu einer finanziellen Belastung werden. Hier haben wir uns als SPD-Kreistagsfraktion bereits durchgesetzt. Auch die Kosten für Fahrkarten für Schüler der Oberstufen werden künftig übernommen. Doch dieser Status muss verteidigt werden.

Zusätzlich möchte ich mich für die Schaffung von Jugendnetzkarten stark machen. Jugendliche, Azubis, Studenten oder Personen welche ein FSJ/FÖJ machen, sollen sich diese Tickets kaufen können. Für einen angemessenen Preis soll dann die vollständige Nutzung des Busverkehrs im Landkreis Uelzen möglich sein. So sollen Jugendliche nicht ausschließlich auf die Eltern angewiesen sein, wenn sie in ihrer Freizeit mobil sein möchten.


Ein weiteres wichtiges Anliegen für mich ist die Unterstützung von älteren und kranken Menschen im Bereich Mobilität. Für ältere Menschen ist es, verständlicherweise, sehr schwer den Führerschein freiwillig abzugeben und somit ein großes Stück Freiheit zu verlieren. Diesem Verzicht auf Mobilität möchte ich entgegenwirken. Ähnlich trifft es gesundheitlich angeschlagene Menschen, welche bspw. aufgrund von gesundheitlichen Problemen kein Auto mehr fahren können.

Alle Menschen, welche aus alters- oder gesundheitlichen Gründen ihren Führerschein abgeben, sollten deshalb ebenfalls ein Anrecht auf vergünstigte Nutzung des Busverkehrs erhalten. Ähnlich wie die Jugendnetzkarte.


Kommunalpolitik unterscheidet sich im Vergleich zur großen Politik in Berlin darin, dass es sich bei der Kommunalpolitik um konkrete Maßnahmen vor Ort handelt. Auch im Bereich Mobilität kann man für den Klima- und Umweltschutz einiges tun. Es müssen konkrete Maßnahmen her.

Folgende Maßnahmen sollten beispielsweise umgesetzt werden:

  • Erhöhung der Mittel für den Neubau und Unterhalt von Radwegen
  • Ausbau der E-Ladestationen für E-Bikes und Autos
  • Ausbau des Carsharing im Landkreis
  • Lastenradprämie für gewerbliche Nutzung (Bspw. für Floristen oder Buchhändler, welche ihre lokalen Kunden beliefern)

Weitere Themenbereiche

Über mich und die SPD